"Schäferhunde und Welpen vom Altenburger Land" und "Schäferhunde vom Altenburger Rudel"
"Schäferhunde und Welpen vom Altenburger Land" und "Schäferhunde vom Altenburger Rudel"

Liebe Hundereunde, nach über zwei Jahren Vorbereitung ist  es geschafft und ich habe ein eigenes Hundefutter am Start.

Alleine hätte ich dieses schwer  geschafft, man benötigt kompetente Freunde, welche einen bei dieser Arbeit unterstützen. Das ist nicht nur das Fachwissen um das Hundefutter, man muss auch rechtliche und geschäftliche Grundlagen beachten. Nach der Prüfung mehrerer Hersteller, deren Zulieferer und wieder der Prüfung des Futters und deren Inhalte durch TAs, Heilpraktiker und der Mitarbeit von kompetenten Barfern und natürlich durch die Hunde ist es nun soweit. Mein ganz besonderer Dank gilt meinem Freund Rudolf Schwarz, welcher nun mein Partner ist. 

Zielsetzung war es, ein qualitativ  hochwertiges Futter zu entwickeln, welches auch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis hat und für jedem Hund geeignet ist. Ein danke an die vielen Tester und die positive Resonanz-

Mein Hundefutter-Mein Barfersatzfutter:

Meine Hunde: 

 

Hunde begleiten mich seid vielen Jahren. Als Kind hatte ich welche, weil nicht nur der Hund mich begeisterte, sondern auch seine wilden Vorfahren, die Wölfe.
Als erstes waren meine Hunde nur ein treuer Spielgefährte, später waren sie Arbeitskollegen an der Schafherde oder Partner im Schlittenhundesport. Und seid vielen Jahren züchte ich nun.

Warum habe ich mein Barfersatzfutter "Stadtwolf" genannt:

 

Der Hund und das ist genetisch nachgewiesen, stammt vom Wolf ab und das ist noch nicht so lange her. Und wenn wir ihn beobachten sieht man den Caniden eben noch, wie z.Bsp. sein Sozialverhalten, den Deckakt, die Geburt und aufziehen der Welpen. Seine Körpersprache und oft auch noch den Körperbau. Alles ist noch sehr Wolfsähnlich. Nur beim fressen, da ist er eben auf einmal etwas ganz anderes?
Nein, wenn man sie lässt,würden sie auch noch Tiere verzehren. Daher füttere ich Fleisch und Gemüse. Ein Problem ist da natürlich der Urlaub mit meinen Stadtwölfen. Ich  kann nicht allzuviel Frischfleisch mitnehmen, daher benötigte ich ein Barfersatz-Futter.

Die Kosten

Das Grundstück, die Unterbringung und der Transport, wenn mich meine vierbeinigen Partner begleiten.
Das sind Kosten,welche man nicht täglich hat, von den nötigen Reperaturen einmal abgesehen.
Die Steuern und Versicherungen sind jährlich, auch das ist überschaubar.

Fortlaufende Kosten sind das Futter und die Tierarztkosten. Das geht nicht nur mir so, sondern auch jeden Einzelhund-Besitzer. Ich habe in den letzten 15 Jahren in der Regel zwischen 10 bis 18 Hunde um mich herum. 
Ich war mit diesen Hunden innerhalb von 6 Jahren genau 8 mal beim Tierarzt. Ausgenommen sind natürlich das röntgen und die nötigen Schutzimpfungen. Diese wenigen Tierarztbesuche haben etwas damit tun, das ich meine Hunde so urtümlich wie möglich aufziehe. Viel an der frischen Luft, Bewegung und natürlich optimales Futter. Optimales Futter ist für mich Fleisch, den Fleisch haben auch die Vorfahren meiner Hunde gefressen, der Wolf. Oft höre ich, das der Hund nun kein Wolf mehr sei. Das stimmt, doch ein Reh oder ein Kaninchen ist er nun auch nicht.
Meine alten Schäferkollegen haben früher zu mir gesagt: "Gut füttern ist teuer, nicht gut füttern ist noch teurer".
Daher füttere ich Fleisch und gebe einiges an Obst und Gemüse dazu, ja und auch manchmal ein wenig Trockenfutter. Da ich mein Fleisch teilweise koche, ist es eben kein Barfen. Sondern, so möchte ich es bezeichnen, Barfersatzfutter.

Und meine Welpenkäufer ? 

Ich versuche, den Hund mit viel Fleisch groß zu ziehen. Kann ich es vom Welpenkäufer verlangen, das er immer Fleisch füttert ? Und kann ich es kontrollieren, das er Fleisch füttert? Kann ich von ihm verlangen, das er barft ? Nein, den das ist seine Entscheidung.

Aber aus meiner Erfahrung heraus haben wir ein Barfersatz-Futter entwickelt, welches optimal für die großen und kleinen Hunde geeignet ist. Dieses geschah natürlich nicht nach Gefühl, sondern mit kompetenten Beratern wie Tierärzten, Ernährungsberatern, Barfern und anderen Züchtern an unserer Seite.

Das Barfersatz-Futter:

Die Zielsetzung war es, ein optimales hochwertiges Allein-Nassfutter in Premiumqualität zu entwickeln, welches für den Käufer aber auch noch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis aufweist. Diese Vision von einem eigenen Bartersatzfutter konnte ich durch meinen Freund und nun Partner, Rudolf Schwarz umsetzen. Auch er ist ein ehemaliger Welpenkäufer von mir. Danke auch möchte ich allen Tierärzten, Ernährungsberatern und Freunden einmal sagen, welche mich auf diesen Weg mit Rat und Tat begleitet haben.
So kann ich meinen Welpenkäufern, den interessierten Kunden und natürlich meinen Hunden ein Futter anbieten, welches als Barfersatz geeignet ist.

Die Wanderung mit meinen Schäferhund-Rudel ist noch nicht beendet und der Film ist da. Wer ihn sehen möchte...

Nach langer Vorarbeit und vielen Test haben wir nun unseres eigenes Futter:

Wo finde ich was:

Wenn Sie schell etwas über den einzelnen Schäferhund oder Welpen finden wollen, ist hier die Übersicht.

zur Übersicht

 

..................................................

 

Vor demKaufen....

Der Schäferhund-Welpe ist schnell gekauft. Was man vor dem Kaufen bedenken muss .....

 

Die Welpen bei ihren neuen Besitzern im Bild

Deutscher Schäferhund:

Erlebtes, Wissenswertes, Interessantes ....

Klick hier

Warum die Zucht mit diesem DDR-Schäferhund so schwierig geworden ist

 

DDR-Schäferhund

Gästebuch :

Liebe Neubesitzer der Welpen. Schäferhund-Freunde und Besucher,

 

ich möchte mich hiermit einmal als Schäferhund-Züchter für Ihr/Euer Feedback in unserem Schäferhund-

Gästebuch

und für die vielen Fotos, Informationen und Nachrichten bedanken.

 

Gerne weiter so!

Liebe Grüße

Mario

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Mario Jessat

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.