Schäferhunde vom Altenburger Land und Rudel
Schäferhunde vom  Altenburger Land und Rudel

Mein Name ist Mario Jessat.

 

Ich besitze seit über 40 Jahren Hunde und habe in meiner beruflichen Zeit als Schäfer immer einen Schäferhund besessen und diesen natürlich auch ausgebildet. Nun bin ich Schäferhund-Züchter. Dabei hat es das Leben gut mit mir gemeint. Ich konnte aus meinem Hobby auch ein Teil meines Lebens machen. Aber vom züchten sollte man nicht leben wollen. Eine Krankheit beim Hund, einmal ein decken nicht geklappt, schon muss man die Hunde lange und viel werfen lassen. Ich hatte das Glück, bei der Zucht immer einen Beruf nebenher zu haben, welcher mich auch ohne die Hundezucht weiter gebracht hätte. Und ganz wichtig, wenn man Schäferhund-Züchter werden möchte, Erfahrungen kann man sammeln, aber auch eine verständnissvolle Familie ist wichtig, welche die Zucht nicht nur toleriert, sondern auch unterstützt. Ich bin dankbar dafür, das dieses bei mir so ist.

Ein Schäfer-hundzüchter mit einem Welpen im Arm. Schäferhunde-Züchter Mario Jessat mit einem Welpen.

Als Schäferhund-Züchter habe ich viele Hunde. Mein Zuchtziel ist ein familientauglicher, sportlicher, gesunder Hund, bei dehnen die Chance besteht, dass er sich in unserem sozialen Umfeld bestens einführen lässt, ein freundlicher Begleiter in unserem Alltag wird.

Dazu benötige ich mehrere Hunde, was vielen negativ aufstößt. Aber ich will es einmal mit einem Hobbyzüchter vergleichen. Dieser hat als Schäferhund-Züchter einen Hund. Der Schäferhund mag dem Zuchtziel nicht entsprechen, aber der Züchter hat eben nur diesen einen. Wie will er dann einem Zuchtziel folgen. Zucht mit einem Zuchtziel verlangt von einem Schäferhund-Züchter auch Selektion.

Schäferhund-Züchter mit einem Rudel beim wandern. Die Schäferhunde-Züchter Mario und Claudia mit ihrem Rudel.

Daher habe ich meine Hunde im Rudel. Ich kann mit ihnen gemeinsam unterwegs sein, etwas unternehmen. Ich mache das gern, es macht Spaß, aber man muss es auch können. Wann man mehrere Hunde hat, ist wichtig. Wenn man es als Züchter nicht kann, voll arbeiten geht und dann noch die Hunde optimal versorgen will, dann geht das nur bis zum füttern. Wenn man mit seinem Rudel nicht gemeinsam gehen kann, wann kommen den dann die Hunde aus den Zwingern. Ich kenne genug Schäferhund-Züchter, welche nicht in der Lage sind, ihre drei Hündinnen gemeinsam zu bewegen.

 

Ja, höre ich dann, wir machen dafür auch Hundesport. Oft sehe ich die Schäferhund-Züchter an und denke, o.k., der Hund macht Sport, du siehst nicht so aus. Ich habe lange Hundesport gemacht, auch als Helfer mit Beißarm. Kein Helfer hat Lust, die fünf Hunde der Züchter jedes Training zu arbeiten. Also sitzt ein Teil der Hunde zu Hause im Zwinger, die Welpen sitzen dabei. Dann werden die Hunde zum Sport heraus genommen. Die Mutterhündin will mit, also tobt sie im Zwinger. Der Welpe lernt hier schon: "Fremder Hund, toben". Ein toller Start ins Leben. Wenn meine Welpen in das Alter kommen, in dem sie beginnen, hinter ihrem Gitter die "Großen" zu verbellen, dann beginnt ihr Leben im Rudel. 

Beim Züchter beginnt die Sozialisierung der kleinen Schäferhunde durch das kontrollierte kennen lernen von fremden Hunden. Beim Züchter beginnt die Sozialisierung auf andere Hunde.

In meinem Verein, dem DHR, bin ich als Schäferhund-Züchter auch Zuchtwart und Wesensprüfer für die Deutschen Schäferhunde. Zusätzlich betreibe ich eine Hundeschule. Meine Erfahrungen als Züchter mit Mehrhundehaltung sind mir dafür sehr hilfreich. Meine Hunde machen keine Schutzhundprüfung mehr. Sie machen einem Wesenstest, bei dem sie ihre Alltagstauglichkeit beweisen müssen, verlässlich in unserem Leben an unserer Seite sind, mit jeder Stresssituation wie andere Hunde, andere Tiere sowie Menschen führbar sind.

Die Schäferhundzüchter Mario und Claudia sowie ein Gast beim vorbeigehen an Pferden. Als Schäferhunde-Züchter möchte ich alltags-taugliche Hunde züchten.

Dabei wird mir oft vorgeworfen, das ich die Gebrauchseigenschaften der Schäferhunde als Züchter vernachlässige. Das stimmt. In den staatlichen Behörden gab es im Jahr 2020 noch ca. 1000 Diensthunde. Davon unzählige Malinois, auch Jagdhunde und dehren Kreuzungen, welche über eine bessere Nase als die Schäferhunde verfügen. Und ich kenne nicht einen Schäferhund, welcher speziell für den Dienst als Gebrauchshund gezüchtet wurde. Und doch werden 1000te hochtriebige Tiere gezüchtet, welche dann, bedingt durch die zahlemmässigen Rückgänge auf den Hundeplätzen, fehlenden Helfern als famielenfreundliche Schäferhunde verkauft werden. Und oft sind sie in ihrer Familie auch nett.

 

Aber in meiner Hundeschule stehen dann überforderte Hundebesitzer, welche nicht die geringste Chance haben, ihren hochtriebigen Schäferhund auch nur ansatzweise ein schönes und besonders ein freies Leben zu bieten. Der Beweis ist schnell erbracht. Wenn man mit seinem Hund unterwegs ist, sieht man wenig Schäferhunde, welche frei und ohne Leine mit anderen Hunden unseren Alltag kreuzen. Natürlich gibt es diese, aber im Vergleich zu den anderen Rassen und im vergleich zu den verkauften Welpen eher wenig.

Und leider wird auch heute noch auf einigen Hundeplätzen zuerst an den Trieb der Hunde gedacht als an die Erziehung. Erziehung, das ist nicht Sitz und Platz, denn das sind Zirkuskunststücke. Ich kann auch sagen "Mach Männchen, gib Pfote, mach eine Rolle". Ein gut erzogener Hund kommt mit jeder Alltagssituation außerhalb des Hundeplatzes zurecht.

Und darin sehe ich als Schäferhundzüchter mein Zuchtziel. Natürlich geht auch dieses nicht ohne Erziehung.

Ein kleine Welpe aus der Schäferhundezucht vom "Altenburger Land" Ein Welpe aus der Schäferhundezucht vom "Altenburger Land"

Wenn man als Schäferhunde - Züchter mehrere Hunde hat benötigt man sehr viel Zeit, um sich um die Hunde zu kümmern. Besonders in der Welpenzeit. Meine Hündinnen synchronisieren sich leider in ihren Läufigkeiten. Daher decke ich sie oft zeitnah ein und habe mehrere Würfe gleichzeitig. Ich habe Glück, das ich von zu Hause aus arbeiten kann, weil ich von meinem Bürofenster direkt auf mein Hunderudel sehe. Außerdem ist es mir gelungen, mein Verdienst so zu gestalten, das ich nur noch wenig Zeit mir direkter Arbeit verbringen und daher auch mein Geld nicht über den Verkauf von Welpen verdienen muss. Daher habe ich das Glück, viel Zeit mit meinen Hunden, besonders auch mit unseren Welpen verbringen zu können. Das hilft in der Prägephase und bei der Sozialisierung der Welpen. 

 

Dabei habe ich Glück habe ich mit meiner Familie. Frau und Kinder unterstützen mich, übernehmen auch immer mehr Verantwortung. Jeden Tag die Hunde, wenig Urlaub, die Wochenenden voll mit Welpenkäufern, Hundezucht -Interessierten oder Hundeschule. 

Oft bleibt die Familie beim Schäferhundzüchter hinten dran. Daher Danke an meine Frau, unseren Kindern und Enkelkindern, dass ich Euch so manches Wochende nicht zur Verfügung stehe und ihr dafür Verständnis habt. Und das ihr alle so toll mitmacht.

Der Nachwuchszüchter Stephanie mit unserem Rudel. Mittlerweile hat sie selbst schon zwei Hunde.
Nachwuchs-Züchter Nicole bei einer der wichtigsten tätigkeiten, beim Hundeknuddeln.

Als Schäferhund-Züchter ist es von Vorteil wenn man weitere Züchter kennt. Danke an meine Freunde, welche ebenfalls Schäferhunde züchten und mir immer mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die Gespräche und Diskussionen mit Ihnen sind für mich eine Quelle der Inspiration, regen zum nachdenken an. Unsere Vereinstreffen tragen dazu bei.

 

Und natürlich alle meine Freunde hier zu Hause. Daher an dieser Stelle ein Dankeschön an alle meine freundlichen "großen und kleinen" Helfer. Mir als Schäferhund-Züchter nehmen die Helfer viel Arbeit ab und bringen Freude. 

 

Unser eigenes Hundefutter:

Mein Buch ist fertig und die zweite Auflage ist schon vergriffen. Vielen Dank an die zahlreichen Käufer und natürlich auch für Euer tolles Feedback.

News:

 

Unsere Veranstaltungen und Seminare sind wegen Corona außer das Einzeltraining in der Woche wieder abgesagt.

Unsere Veranstaltungen und Termine:

 

demnächst:

- Rudelwanderung mit Buchlesung

 

- Hundeschule

- Welpenwochen

- Hundewanderungen

- Schäferhundhilfe

- Welpentreffen

 

- Vereinstreffen

Unsere Altenburger Schäferhund -hilfe. Vielleicht kann ich Sie über- reden, bei uns Mitglied oder Pate zu werden oder gar als Pflegestelle zu arbeiten. Notteidente Schäferhunde gibt es ĺeider, vielleicht geben wir gemeinsam ihnen ein neues Leben .

(auf das Logo klicken )

Die Film über die Wanderung mit meinen Schäferhund-Rudel ist da. Wer ihn sehen möchte..klickt hier

Ein Video bei yuotube läuft gerade zur Höhstform auf, über 7.000 000 Aufrufe. Zum ansehen auf das Bild unterhalb drücken: 

Wo finde ich was:

Wenn Sie schell etwas über den einzelnen Schäferhund oder Welpen finden wollen, ist hier die Übersicht:

 

Vor dem Kauf eines Hundes sollte man einiges beachten:

Deutscher Schäferhund:

Erlebtes, Wissenswertes, Interessantes ...

Warum die Zucht mit diesem DDR-Schäferhund so schwierig geworden ist

 

DDR-Schäferhund

Gästebuch :

Liebe Neubesitzer der Welpen. Schäferhund-Freunde und Besucher,

 

ich möchte mich hiermit einmal als Schäferhund-Züchter für Ihr/Euer Feedback in unserem Schäferhund-

Gästebuch

und für die vielen Fotos, Informationen und Nachrichten bedanken.

 

Gerne weiter so!

Liebe Grüße

Mario

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Mario Jessat

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.